Friedrich Hölderlin, Piter Boersma

Oan Zimmer

logo.ensafh

 

De libbenslinen binne ûngelikens,
sa’t wegen binne, en de bergebôgen.
Wat wy binne, kin dêr in god foltôgje,
Mei harmonyen, ivich lean en frederikens.

Oersetting: Piter Boersma

An Zimmern

Die Linien des Lebens sind verschieden
Wie Wege sind, und wie der berge grenzen.
Was hier wir sind, kant dort ein Gott ergânzen
Mit Harmonien und ewigem Lohn und Frieden

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailLês fierder